Rollstuhlrampe

Veriplast

Rollstuhlrampe

 

Wenn Sie möchten, dass die eigene Wohnung für Ihre Bewohner mit eingeschränkter Mobilität zugänglich und sicher ist, kann die Rollstuhlrampe sehr nützlich sein und der Transfer in ein Pflegeheim kann für eine gewisse Zeit verschoben werden. Auch bei einer sehr schweren Gehbehinderung kann ohne Stufen oder Stufen ein selbstständiges und würdevolles Leben geführt werden. Eine Rollstuhlrampe ist ein praktisches Hilfsmittel und kann dieses Problem für einen Rollstuhlfahrer sehr gut lösen.

 

Es gibt zwei verschiedene Arten von Rollstuhlrampen. Zum einen gibt es die Zonenrampen und zum anderen die Schienenrampen. Der Bau geeigneter Rollstuhlrampen ist wichtig.

 

Eine Oberflächenrampe ist eine durchgehende Plattform, die breit und stabil genug ist, um einen Rollstuhl bequem auf und ab zu bewegen. Diese Varianten können viel Gewicht tragen und eignen sich sehr gut für alle Arten von Gehhilfen.

 

Schienenrampen haben zwei schmale Schienen, die genau auf die Räder des Rollstuhls passen. Die genaue Position der Rollstühle ist etwas schwierig, aber diese Varianten sind leichter. Sie sind jedoch nur für Rollstühle geeignet.

 

Eine Rollstuhlrampe ermöglicht Rollstuhlfahrern das einfache und bequeme Betreten und Verlassen von Eingängen, Treppen und sogar Bordsteinen. Es gibt feste Rampen für Rollstühle und mobile Rampen.

 

Eine Rollstuhlrampe zur dauerhaften Installation in einer Mietwohnung ist genehmigungspflichtig. Wenn diese beim Auszug entfernt wird, sollte es kein Problem sein. Diese Rampen werden mit wenigen Schrauben im Boden installiert.

 

Eine solide Rampe macht Ihre Umgebung barrierefrei und erleichtert Ihr Leben auf positive Weise. Die meisten Zugänge zum Haus, zur Wohnung oder zu einzelnen Geschäften sind meist durch Treppen und unebene Wege versperrt. Dafür gibt es eine praktische und dauerhafte Lösung. Auffahrrampen sind aufgrund ihrer durchgehenden Oberfläche ideal für Rollstühle und Rollatoren. Eine Bereichsrampe hat immer eine seitliche Zugangsmöglichkeit, um Rollstuhlfahrern die Arbeit zu erleichtern. Auch die Preise für diese tägliche Hilfe sind sehr günstig.

 

Starre Schienenrampen hingegen haben den großen Vorteil, dass sie leichter sind. Aus diesem Grund werden sie nicht stationär installiert, sondern nur unterwegs genutzt. Preislich sind starre Bahnrampen jedoch etwas teurer.

https://www.mobility4all.de/