Samuraischwert

Veriplast

Die Wörter Katana- und Samuraischwert werden häufig in Zusammenhang gebracht und als Synonym betrachtet. Allerdings existieren einige Unterschiede, welche viele Menschen nicht kennen und verschiedene Missverständnisse entstehen. Teilweise löst dieses Problem Verwirrung und Unsicherheit in vielen aus, weshalb wir kurz und knapp erläutern möchten, worin die Unterschiede zwischen diesen beiden Begriffen liegen, sodass alle Unsicherheiten geklärt und aus dem Weg geräumt werden können.

Kommen wir erst mal zu dem Begriff “Samurai”. Was genau bedeutet dieser Begriff und wann wurde er genutzt?

Samurai ist die Kriegerklasse, welche im mittelalterlichen Japan erstmals aufkam. Die sogenannte Edo-Zeit Japans war die Blütezeit für die Samurai und diese wurden im hohen Grad respektiert und geehrt, vor allem als sie zu einem späteren Zeitpunkt zu einer herrschenden Militärklasse aufstiegen.

Da wir nun wissen, wer die Samurai waren, möchten wir im Folgenden noch erfahren, inwiefern das Katana eine Rolle spielt.

Die Samurai trugen Waffen, unter anderem verschiedenste Schwerter. Diese waren befestigt an den Gürteln eines jeden Samurai, um eine schnelle und aktive Präsenz zeigen zu können. Auch wenn nicht nur Schwerter als Waffen für diese Kriegerklasse galten, waren sie trotzdem die Hauptwaffe, die am typischsten genutzt wurde. Die Schwerter, die von Samurai getragen wurden, nannte man aufgrund der häufigen Nutzung auch Samuraischwerter. Man kann sagen, sie war das Zeichen der Samurai, vor allem das sogenannte Katana. Das lange und gebogene Schwert, welches aus Eisen und Stahl bestand, war das wichtigste Samuraischwert von allen. Es war trotz der Flexibilität dennoch absolut stark und auch tödlich. Sie besaß eine scharfe Kante und war an sich unglaublich dünn. Die Macht des Schwertes konnte teilweise einen Menschen durch zwei teilen. Aufgrund der häufigen Verwendung dieser Waffe innerhalb des Samurai-Kreises, teilweise aufgrund der Ausstrahlung der Macht, die in der feudalen Gesellschaft gezeigt werden sollte, hat man das Katana automatisch in Verbindung mit den Samurai gebracht. Der Stellenwert des Katana wird besonders verstärkt, da man früher glaube, dass die Seele eines Samurai nach dem Tod in diesem weiterlebt und wurde aufgrund dessen als Familienerbstück über Generationen hinweg weitergegeben und in Ehre gehalten. Es fällt jeher vielen Menschen schwer, die Begriffe Samurai und Katana auseinanderzuhalten, obwohl die Bedeutungen ziemlich unterschiedlich sind.

Wir können also festhalten:

  • Samurai sind eine Kriegerklasse, die im früheren Japan sehr viel Aufmerksamkeit bekamen und von der Gesellschaft anerkannt und respektiert wurden
  • Das Symbol dieser Kriegerklasse waren Schwerter, die man dann auch Samuraischwerter nannte
  • Das Katana ist eine Art von Samuraischwert, welches aufgrund seiner enormen Stärke sehr beliebt und häufig in Gebrauch war, unter anderem um Stärke auszustrahlen
  • Das Katana hat sich besonders in dem Wortgebrauch etabliert und wurde oft in Zusammenhang mit Samurai gebracht, weil sie die Hauptwaffe der Samurai war